Kambodscha. Brände in Sihanoukville

Abgebrannt

Der Süden Kambodschas wird gerade von einer Trockenzeit heimgesucht. Die Temperaturen steigen über 40°, das Trinkwasser ist reduziert. Die Löschteiche sind leer. Wie ein Lauffeuer verbreitet sich die Nachricht. Das Zentrum der Travellerrepublik am Serendipitybeach steht in Flammen. Es brennt lichterloh. Die Strohdächer sind ein willkommener Fraß der Flammen. Mit Eimern und Wasserflaschen versuchen die Menschen ihr Hab und Gut zu schützen, Transformatoren stehen kurz vor der Explosion, die Feuerwalze bewegt sich in beide Richtungen, in Windrichtung und […]

Khol Kong – Eine kambodschanische Stadt erwacht an der Grenze zu Thailand.

Khol Kong an der Küste

Es ist nicht lange her, da war hier noch überall Fährbetrieb. Die letzte Brücke nach Koh Kong ist ein Werk der freundlichen Thailänder. Über Jahrzehnte wurde Koh Kong mit dem Schiff angefahren, schon seit 5 Jahren ist die N7 fertiggestellt, die erste Brücke in Sre Ambel, ein Geschenk der Deutschen. Koh Kong war lange der versteckte Grenzort am Rand der kambodschanischen Küste, der unspektakuläre Übergang nach Thailand. Noch vor zwei Jahren totgesagt in den Asienforen im weltweiten Netz, […]

Das wars in Deutschland – nie wieder Winter

Nebel in den Bergen. Die Hitze der Küste ist hier nicht zu spüren.

Die Tropen stöhnen unter der diesjährigen Hitze. Deutschland friert im langen Winter. Der April ist der heißeste Monat in Kambodscha. Dieser März wird Deutschlands kältester Monat seit 1813. Die Menschen in Deutschland ziehen vermummt ihrer Wege, hier in Kambodscha schleichen sie an den schattigen Mauern entlang zu ihren Häusern. Nur wenige haben mehr als einen Ventilator, geschweige eine Klimaanlage. Im Gegensatz zum Wetter sind die Stromkosten hier mit denen in Deutschland zu vergleichen. Bei einer Miete von 50$ […]

Im Reisebus durch Afghanistan

1968. Afghanistan. Mann auf einem Esel

Als der österreichische Zahnarzt, Dr. Herbert Schweeger, im Jahre 1968 in einer Reisegruppe einer Fahrt nach Afghanistan und Pakistan antrat, war die Welt in die Region noch in Ordnung. Von den späteren kriegerischen Auseinandersetzung mit der Sowjetunion und anschließend mit der NATO war damals keine Rede. Wer dorthin fuhr, kannte den Begriff Taliban nicht, wohl aber den Khyber Pass und in manchem bunt angestrichenen VW-Bus saßen Hippies, die nicht nur auf dem visuellen Trip waren. Touristen wurden in […]

Von kambodschanischen Motorradverleihern und Taxifahrern

Taxistand

In Kambodscha ist das Verleihen von kleinen Motorrädern, wie Honda Dreams oder Jamahas mit 100-125 ccm, nicht erlaubt. Nur Sihanoukville bildet eine Ausnahme. Es gibt eine starke Taxi-Lobby, die das Verbot für Phnom Penh und Ziem Reap mit seinen Tempelanlagen Angkor durchgesetzt hat. In Phnom Penh wurde es begründet mit der Unfallgefahr für Ausländer. Das ist richtig, denn die Kambodschaner kennen keine Verkehrsregeln. Jeder ausländische Führerscheinbesitzer, der meint, er könne fahren, wird früher oder später in einen Unfall […]